FTP-Clients

Es gibt eine ganze Menge kostenloser FTP-Programme die benötigt werden um eine Verbindung zum Webserver herstellen zu können um dann Daten hochzuladen. Wir haben in dieser Anleitung die gängigsten FTP-Programme unter die Lupe genommen und kurze Anleitungen dazu erstellt.

WinSCP

WinSCP ist ein kostenloser und sehr einfach aufgebauter FTP-Client. Durch den besonders schlanken Aufbau können Verbindungen zum FTP-Server schnell hergestellt werden. Verbindungen die regelmäßig benötigt werden, können abgespeichert werden. Dadurch erspart man sich die erneute Eingabe der Zugangsdaten. Besonders von Vorteil ist der integrierte Editor mit dem man problemlos Dateien bearbeiten kann. Auch per SFTP kann jederzeit und unkompliziert eine Verbindung zum Server hergestellt werden.

WinSCP downloaden

Startbildschirm von WinSCP nach dem Starten.

WinSCP kann von der Herstellerseite heruntergeladen und danach installiert werden. Anschließend steht WinSCP zur Nutzung bereit.

Anmeldedaten

Geben Sie die FTP-Zugangsdaten in WinSCP ein.

Nun müssen die Anmeldedaten in WinSCP eingegeben werden. Als Übertragungsprotokoll muss "FTP" ausgewählt werden, WinSCP stellt dann automatisch den Port 21 ein. Anschließend können der Benutzernamen und das Passwort eingegeben werden sowie der Hostname, der in der Regel der eigenen Domain oder Systemadresse entspricht. Zum Schluss kann mit einem Klick auf "Anmelden" die Verbindung zum Server aufgebaut werden.

Datentransfer

WinSCP ist gestartet und Sie können Dateien up- und downloaden.

Nachdem die Verbindung zum Server hergestellt wurde kann auch schon direkt mit dem Uploaden von Dateien begonnen werden. Dateien können mit WinSCP editiert werden, Rechte geändert werden, verschoben werden und vieles mehr. Im linken Bereich werden alle Dateien angezeigt die sich lokal auf der Festplatte des Clients befinden und rechts die Dateien und Verzeichnisse die sich auf dem Server befinden.

Ajaxplorer (WebFTP) nutzen

Mit dem Ajaxplorer können Sie Inhalte auf Ihrem Webspace kinderleicht verwalten ohne dabei ein spezielles Programm installieren zu müssen. Über eine moderne und übersichtliche Oberfläche können Sie Dateien auf Ihrem Webspace editieren, löschen, neue Dateien hochladen oder Dateien löschen.

Ajaxplorer öffnen

FTP-Übersicht ISPConfig

Der Ajaxexplorer kann direkt aus ISPConfig heraus gestartet werden. Die URL zum Ajaxplorer kann im Browser abgespeichert werden, danach ist kein erneueter Login mehr in ISPConfig erforderlich.

Logindaten

Ajaxplorer Login

Zuerst muss der Hostname eingegeben werden der in der Regel der eigenen URL entspricht oder unserer Systemadresse. Danach muss noch der Benutzername und das Passwort eingegeben werden der in ISPConfig festgelegt wurde.

Verzeichnisse

Ajaxplorer Verzeichnisse

Nach dem Login wird sofort die Ordnerstruktur des FTP-Accounts angezeigt. Via Doppelklick kann durch die Ordnerstruktur navigiert werden. Per Rechtsklick auf einen Ordner können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Es können auch Ordner und Dateien umbenannt, verschoben, kopiert, gelöscht und die Dateirechte geändert werden

FileZilla

FileZilla ist ein kostenloses FTP-Programm mit dem sich auch mehrere FTP-Zugänge problemlos verwalten lassen können. Ebenso können mehrere Verbindungen gleichzeitig in Tabs hergestellt werden was einen leichten Wechsel zwischen verschiedenen FTP-Zugängen ermöglicht. FileZilla stellt auch Verbindungen nach einem Timeout automatisch wieder her. Für den Up- und Download von Daten ist FileZilla eine sehr praktische Software. Umständlich zeigt sich FileZilla beim Editieren von Dateien. Hier greift es auf einen lokalen Editor zurück, sobald im Editor Änderungen gespeichert wurden muss der Upload der geänderten Datei in FileZilla nochmals bestätigt werden, was sich oft als sehr lästig zeigt.

FileZilla downloaden

Zuerst muss FileZilla heruntergeladen werden siehe (Downloadlink rechts) danach kann die Installation gestartet werden.

Verbindung herstellen

FileZilla - Verbindung herstellen

Die Verbindung zum Server kann sehr leicht hergestellt werden. Sobald das Programm gestartet ist, kann in der oberen Leiste einfach der Servername eingegeben werden. Der Servername entspricht in der Regel dem Namen der Domain. Anschließend müssen noch der Benutzername und das Passwort eingegeben werden. Diese beiden Angaben können selbstständig in ISPConfig festgelegt werden.

Servermanager

FileZilla - Servermanager

FileZilla hat einen praktischen Servermanager. Er kann mehrere Server fest abspeichern und stellt bei Bedarf die Verbindung mit nur einem Mausklick her ohne immer ein Passwort eingeben zu müssen. Diese Funktion sollte man allerdings nur am eigenen PC nutzen um einen Missbrauch der Daten zu vermeiden. Im Servermanager müssen die selben Daten wie bereits vorher schon angegeben wurden eingegeben und dann abgespeichert werden. Die Verbindungen lassen sich in verschiedene Gruppen aufteilen.

Up-/Download

FileZilla Dateien

Im rechten Bereich werden immer die Dateien und Verzeichnisse angezeigt die sich auf dem Server befinden. Im linken Bereich werden die Dateien angezeigt die sich lokal auf der Festplatte des Clients befinden. Die Dateien können durch Ziehen oder Doppelklicken jeweils auf den Server hochgeladen oder heruntergeladen werden. Es können auch mehrere Dateien und Verzeichnisse ausgewählt werden. Alle Dateien müssen in das Verzeichnis "web" hochgeladen werden.

Notepad++

Notepad++ ist ein sehr praktischer und umfangreicher Editor für Windows. Er beinhaltet außerdem ein kleines FTP-Programm das schnell konfiguriert werden kann. Notepad++ eignet sich somit für jeden, der schnell und ohne große Umwege Dateien auf seinem Webspace editieren möchte.

Notepad++ downloaden

Startbildschirm von Notepad++

Notepad++ kann über die Herstellerseite (siehe Downloadlink rechts) heruntergeladen und danach installiert werden.
Sobald Notepad++ installiert wurde, können die nächsten Schritte ausgeführt werden.

FTP aktivieren

Aktivieren Sie FTP in Notepad++ und öffnen Sie die Konfiguration für den FTP-Zugang.

Zunächst muss die FTP-Funktion aktiviert werden. Dazu muss man in der Symbolleiste oben auf das zweite Icon rechts klicken (siehe Bild, neben dem ABC-Symbol). Nun öffnet sich rechts eine Spalte für die Konfiguration des FTP-Zugangs. Dort auf das Icon für die Konfiguration klicken und die Option "Profile settings" wählen.

Profil anlegen

Legen Sie ein Profil mit der Verbindungsdaten fest.

Als nächstes muss ein Profil angelegt werden. Dort können bereits alle Daten im Vorfeld gespeichert werden die regelmäßig benötigt werden. So kann man sich die erneute Eingabe der Daten ersparen. Dazu reicht ein Klick auf den Button "Add new" und die Eingabe eines Namens für das Profil (bspw. den Namen der Webeite).

FTP-Daten eingeben

Legen Sie die Zugangsdaten für das Profil fest.

Jetzt können die Zugangsdaten in das Profil eingegeben werden. Als Hostnamen muss die eigene URL oder die von uns zugeteilte Systemadresse angegeben werden. Benutzernamen und Passwort können in ISPConfig selbst festgelegt werden. Nach Eingabe der Daten auf "Close" klicken.

Profil aufrufen

Wählen Sie nun das gewünschte Profil aus.

Nun kann in der rechten Spalte über das blaue Symbol (siehe Bild) das FTP-Profil aufgerufen werden. Wenn mehrere Profile angelegt werden, erscheinen auch mehrere zur Auswahl. Das gewünschte Profil muss einfach nur angeklickt werden, anschließend das Passwort eingeben und schon steht die Verbindung zum Server.

Verbindung aufgebaut

Die Verbindung zum FTP-Server wurde hergestellt.

Die Verbindung zum FTP-Server ist nun aufgebaut und alle Dateien und Verzeichnisse werden rechts anhand eines Baummenüs angezeigt. Die gewünschten Dateien können nun direkt mit Hilfe von Notepad++ editiert werden.

FireFTP - Firefox Addon

In dem Webbrowser Firefox kann ein Addon Namens "FireFTP" installiert werden. FireFTP ist ein kleiner aber komfortabler FTP-Client der sehr schlank aufgebaut und leicht zu bedienen ist. Dateien lassen sich auch direkt bearbeiten, es muss zuvor nur für den jeweiligen Dateityp das Programm festgelegt werden das zur Bearbeitung gewünscht ist.

FireFTP laden

FireFTP - Download

Zuerst muss FireFTP als Erweiterung in Firefox installiert werden. FireFTP kann bei Mozilla heruntergeladen werden (siehe Downloadlink rechts).

FireFTP öffnen

FireFTP starten

FireFTP kann nun gestartet werden. Es sollte sich ein Symbol in der Symbolleiste von Firefox befinden, falls nicht, kann es der Symbolleiste hinzugefügt werden.

Account erstellen

FireFTP - Account erstellen

Da sich in FireFTP mehrere Accounts verwalten lassen, muss zunächst ein neuer Account erstellt werden. Dies funktioniert mit einem Klick auf "Create new account". Nun müssen der Hostname, der FTP-Benutzernamen und das dazugehörige Passwort eingegeben werden. Anschließend kann die Eingabe mit einem Klick auf "OK" bestätigt werden.

Verbindung herstellen

FireFTP - Verzeichnisse

Links oben wird nun der Server angezeigt, mit einem Klick auf "Connect" wird die Verbindung zum ausgewählten Server hergestellt. Auf der rechten Seite sind die Dateien und Verzeichnisse zu sehen die sich auf dem Server befinden, auf der linken Seite die lokalen Dateien.

Dolphin

Verbindungstyp wählen

Dolphin Netzwerkverbindungen

Den Verbindungstyp "FTP" In der Liste auswählen und auf "Weiter" klicken.

Verbindungsdaten

Dolphin - Maske für Verbindungsdaten

Zum Verbinden muss ein Name vergeben werden und dann müssen die FTP-Zugangsdaten eingeben werden. Anschließend kann noch ein Verzeichnis gewählt werden in das sich Dolphin sofort verbinden soll. Zum Schluss auf "Speichern & Verbinden" klicken.

Passwort eingeben

Dolphin - FTP Passworteingabe

Nun muss der FTP-Benutzernamen und das Passwort eingegeben werden. Optional können die Zugangsdaten auch gespeichert werden damit erspart man sich die erneute Eingabe. Zum fortfahren auf "OK" klicken.

Verbindung aufgebaut

Dolphin - FTP Ordneransicht

Nun ist die Verbindung aufgebaut und die Ordneransicht ist zu sehen. Allerdings werden nicht alle Optionen wie bei normalen Ordnern bspw. das Bewerten von Dateien angezeigt. Je nach Einstellung sind aber Optionen wie Thumbnails (Bildvorschau) möglich und das direkte Starten in Programmen wie Kate, Krita oder Gimp.

Wenn FTP mount über Linux genutzt wird stehen alle Funktionen wie die Bewertung zur Verfügung.

FTP-Mount

FTP-Accounts können einfach als Ordner gemountet werden. Dazu ist curlftpfs nötig. Für eine dauerhafte Einbindung nach Neustarts muss die Einstellung in fstab eingetragen werden.

mkdir meinWeb
curlftpfs SERVER/ORDNER ./meinWeb/ -o user=USER:PASSWORT


Fstab editieren

nano /etc/fstab
curlftpfs#USER:PASSWORT@SERVER /MEIN/LOKALER/ORDNER fuse auto,user,uid=1000 0 0